AnzeigeAusflugsziele: Oberlausitz

Fakten

Herzlich Willkommen – Witajče k nam – in der Oberlausitz,

sie erstreckt sich von der Europastadt GörlitzZgorzelec im Osten bis an den Rand der sächsischen Landeshauptstadt Dresden im Westen. Im Süden wird sie vom Naturpark Zittauer Gebirge und vom Oberlausitzer Bergland begrenzt, der Norden wird vom Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft sowie dem Lausitzer Seenland geprägt. Im Dreiländereck zu Polen und Tschechien gelegen, bietet die Oberlausitz ihren Gästen einzigartige Kulturerlebnisse, ebenso wie spannende Familienabenteuer und rasante Aktivitäten.

Als „Kulturentdeckerland“ ist die Region für Busreisende besonders interessant. Die farbenfrohen Sitten und traditionsreichen Bräuche der kleinsten slawischen Volksgruppe, die vor Jahrhunderten in der Lausitz ihre Heimat fand, sind nur hier zu erleben. Althergebrachte Traditionen, wie das Osterreiten und das liebevolle Verzieren der Ostereier, die farbenfrohen Trachten, die abenteuerlichen Erzählungen und die zahlreichen Sagengestalten lassen die facettenreiche Kultur der Sorben lebendig werden. 

Bautzen, Görlitz, Kamenz, Löbau, Lubań und Zittau beeindrucken mit ihren historischen Altstädten und Architekturdenkmälern. Prächtige Bürgerhäuser, stolze Kirchen und wehrhafte Befestigungsanlagen zeugen noch heute von dem Oberlausitzer Sechsstädtebund, der sie fast 500 Jahre lang als Handelsbündnis vereinte. Urige Gasthäuser und rund 1400 Baudenkmäler aus allen Epochen laden im tausendjährigen Bautzen zum Verweilen ein. Die geschäftigen Gassen und prächtigen Gemäuer, die einzigartigen Gebäude, Straßenzüge und Plätze der Stadt Görlitz beeindrucken besonders Filmteams aus aller Welt. Museen bewahren die Zeugnisse der wechselvollen Geschichte und sind stets einen Besuch wert. Theatervorstellungen, Festivals, Konzerte,  Stadtfeste und Weihnachtsmärkte laden Gäste aus nah und fern in die schönen Städte der Region ein.

Auch bekannte Perlen der Gartenkultur, geschichtsträchtige Burgen und Schlösser laden zu einem Besuch. Die Oberlausitz und das polnische Riesengebirge vereint eine Vielzahl einzigartiger Bauwerke und grüner Oasen. So bildet zum Beispiel der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, der als UNESCO-Weltkulturerbe gilt, einen idealen Ausgangspunkt für Entdeckungstouren und Ausflüge in die jahrhundertealte Gartengeschichte. 

Es ist ein faszinierendes Abenteuer, die  Facetten der Region zu entdecken. Die Sterne der Brüdergemeine  Herrnhut sind in der ganzen Welt bekannt und leuchten über die Weihnachtszeit hinaus. Als eine Station der Via Sacra reiht sie sich wie auch das Kleine und das Große Zittauer Fastentuch in ein trinationales Netzwerk von 20 Stationen ein, welches auf deutscher, polnischer und tschechischer Seite sakrale Schätze von europäischem Rang miteinander verbindet. Die Gnadenkirche in Jelenia Góra (Polen) und die Johanniterkommende Česky Dub (Tschechien) sind weitere berühmte  Zeugen der Glaubensgeschichte.  

Auch eine erlebnisreiche Vielfalt von Freizeitangeboten gibt es zu entdecken. Der Saurierpark  bei Bautzen bietet wie die anderen Freizeitknüller der Oberlausitz Spiel, Spaß und Spannung für Groß und Klein.

Für aktiv-orientierte Gruppen sind der Oberlausitzer Bergweg, der Oder-Neiße-Radweg und die Oberlausitz 100, die auf 620 Kilometern entlang bestehender Themenradwege die Region umrundet,  spannende Ziele.

34 Freizeit- und Kultureinrichtungen, Hotels und Incoming-Reiseveranstalter stehen mit ihren Angeboten für die Reiseplanung im Katalog „Gruppenreisen in die Oberlausitz“ gern  zur Verfügung.

Oberlausitz_Signet_gruen
„Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.“

  • Nicolaikirchruine in Bautzen ©Peter Wilhelm

  • Familie vorm Umgebindehaus ©Tobias Ritz

  • Flüsterbogen im Stadtzentrum Görlitz ©TMGS Fouad Vollmer

  • Rakotzbrücke Kromlauf ©TGG Neißeland, Rainer Weißflog

  • Zittauer-Gebirge Naturpark ©TMGS Fouad Vollmer

  • Osterreiter Schwätzchen ©Jens Michael

  • Radfahren entlang der Neiße ©TGG Neißeland, Rainer Weißflog

  • Sorbisches National Esemble ©Ivana Miklosova

Kontakt

Was wünschen Sie